Dreijähriges Berufskolleg Maschinentechnik (3BKM)

     

Kurzbeschreibung

In der dualen Form stellt das dreijährige Berufskolleg Maschinentechnik eine Besonderheit im beruflichen Schulwesen dar. Die Schüler sind an drei Tagen in der Woche im Betrieb und an zwei Tagen in der Schule.

Nach der dreijährigen Ausbildung wird neben der vollen Berufsausbildung (in der Regel 3 ½-Jahre) mit dem Facharbeiterbrief die Bezeichnung staatlich geprüfte Berufskollegiatin bzw. staatlich geprüfter Berufskollegiat erworben. Gleichzeitig kann, wer den angebotenen Zusatzunterricht besucht hat, die Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife ablegen.

Außerdem berechtigt ein erfolgreich abgeschlossenes Berufskolleg zum Eintritt in das zweite Jahr der Technikerausbildung, was diese Ausbildung um ein Jahr verkürzt.

Dauer

  • drei Jahre Teilzeitunterricht (schulischer Abschluss, 2 Unterrichtstage pro Woche)
  • Wird die betriebliche Ausbildung nicht verkürzt, so erfolgt die Kammerprüfung nach 3,5 Jahren.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das dreijährige Berufskolleg  Maschinentechnik ist

  • Fachschulreife oder Mittlere Reife
  • oder Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums(G9) bzw. in die Klasse 10 eines Gymnasiums(G8)
  • oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.
  • Nachweis eines einschlägigen Ausbildungsvertrages nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes. Der Vertrag mit einer betrieblichen Ausbildungsstätte muss den Besuch des Berufskollegs vorsehen.
  • Bewerberinnen/Bewerber müssen ggfs. ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen.

Unterrichtsangebot

Pflichtbereich

1. Allgemeiner Bereich  (1.Jahr / 2.Jahr / 3.Jahr)

  • Deutsch  (1h / 1h / 2h)
  • Englisch I  (2h / - / - )
  • Wirtschafts- und Sozialkunde  (1h / 1h / 1h)
  • Mathematik I  (2h / - / - )

2. Fachlicher Bereich    (1.Jahr / 2.Jahr / 3.Jahr)

  • Produktionstechnik  (5h / 6h / 5h)
  • Technische Kommunikation  (2h / 2h / 2h)
  • Prozess- und Qualitätsmanagement  ( - / 2h / 2h)
  • Mathematische und physikalische Gesetzmäßigkeiten  (2h / 3h / 3h)

3. Wahlbereich                               

Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife                                 

Englisch II   ( - / 1h / 2h)

Mathematik II   ( - / 2h / 2h)

Prüfung

  • Die Prüfung erfolgt in schriftlicher und mündlicher Form.
  • Die schriftliche Prüfung erstreckt sich auf Deutsch, Produktionstechnik, Prozess- und Qualitätsmanagement und Technische Kommunikation.
  • Die mündliche Prüfung erfolgt in einem der maßgeblichen Fächer des dritten Schuljahres.
  • Zum Abschluss der betrieblichen Ausbildung (nach 3 Jahren verkürzt oder 3,5 Jahren regulär), ist zusätzlich die Kammerprüfung in Wirtschaftskunde, Auftrags- und Funktionsanalyse und Fertigungstechnik abzulegen.

Abschluss

Mit dem Bestehen der schulischen Prüfung wird ein Abschlusszeugnis des Berufskollegs erworben.

Der Abschluss berechtigt zum Führen der Bezeichnung „Berufskollegiat (staatlich geprüft)".

Bei Besuch des Zusatzunterrichts und erfolgreicher Prüfung wird die Fachhochschulreife erworben.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Anschlussmöglichkeiten

  • Der Abschluss als staatlich geprüfter Berufskollegiat berechtigt zum Einstieg in die Fachstufe der Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker.
  • Die Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule (egal welcher Fachrichtung).

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Michael Heinzmann (Tel. 07422 5109 3101)

Anmeldung

Das Anmeldeformular können Sie ausdrucken, ausfüllen und im Sekretariat abgeben.