Technisches Berufskolleg II "BK 2"

     

Kurzbeschreibung

Das technische Berufskolleg II (kurz: "BK2T") führt zur Fachhochschulreife.

Darüber hinaus bereitet das Berufskolleg als praxisorientierte Vollzeitschule auf eine Tätigkeit oder Ausbildung in einem technischen Beruf vor. Oft ist es möglich, nach dem Abschluss des technischen Berufskollegs II eine Verkürzung der Ausbildungszeit (z.B. von 3,5 auf 2,5 Jahre) zu  erhalten.

Der Titel "Technischer Assistent / Technische Assistentin" kann durch eine Zusatzprüfung erworben werden.

Dauer

ein Jahr Vollzeitunterricht

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das technische Berufskolleg II ist

  • ein erfolgreicher Abschluss des technischen Berufskollegs I mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 aus den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Grundlagen der Technik.
  • In Ausnahmefällen können auch Schülerinnen und Schüler mit einem Notendurchschnitt von 3,25 in den genannten Fächern aufgenommen werden.
  • Liegen mehr Bewerbungen vor, als Schulplätze zur Verfügung stehen, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Unterrichtsangebot

  • Religionslehre (1h)
  • Gemeinschaftskunde/Geschichte (1h)
  • Deutsch (3h)
  • Englisch (3h)
  • Mathematik (4h)
  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre (2h)
  • Technische Physik (6h)
  • Informationstechnik (2h)
  • Angewandte Technik (6h)
  • Projektarbeit   (2h)

Wahlpflichtbereich (2h)

  • Technische Dokumentation

Wahlbereich (2h)

  • Zusatzprogramm zum Erwerb des "Technischen Assistenten"   

Zusätzlich ist ein vierwöchiges Praktikum während der Schulzeit möglich.

Probezeit

Das erste Schulhalbjahr gilt als Probezeit. Für das Bestehen der Probezeit gelten die gleichen Bedingungen wie für den erfolgreichen Abschluss des BK II. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss das Berufskolleg II verlassen. Er kann einmal erneut auf Grund eines Aufnahmeverfahrens aufgenommen werden.

Prüfung

  • In den Kernfächern Deutsch, Englisch, Technische Physik  und Mathematik wird eine in Baden-Württemberg einheitliche schriftliche Prüfung abgelegt. Zusätzlich findet eine mündliche Prüfung statt. 
  • Zusatzprüfung: Wer im BK II den Abschluss „Technischer Assistent/Technische Assistentin“ erwerben will, muss eine Zusatzprüfung in den Fächern „Technische Dokumentation“ und „Angewandte Technik“ ablegen.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Abschluss

Mit dem Bestehen der Prüfung im BK II wird die Fachhochschulreife erworben.

Wer die Prüfung im BK II bestanden hat und die Zusatzprüfung bestanden hat, ist berechtigt, die Bezeichnung „Technischer Assistent  / Technische Assistentin“ zu führen.

Anschlussmöglichkeiten

Die Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule (egal welcher Fachrichtung).

Der „Technische Assistent“ gilt als vollwertiger Abschluss im Rahmen des beruflichen Schulwesens. Absolventinnen und Absolventen können direkt in einem technischen Beruf eingesetzt werden.

Wer eine Ausbildung in einem technischen Ausbildungsberuf aufnimmt, kann mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebs relativ problemlos in das zweite Ausbildungsjahr einsteigen.

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Bernhard Broghammer (Tel. 07422 / 5109 - 5400).

Anmeldung

Bewerbungen fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular
  • tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des aktuellen Halbjahreszeugnisses des BK1

 

Flyer

Der Flyer enthält Informationen über die Berufskollegs I und II in den Profilen Technik und Wirtschaft.