Berufsschule "Maler und Lackierer"

     

Kurzbeschreibung

Auf der Grundlage von Kundenaufträgen plant und entwirft der Maler und Lackierer allein und im Team das Arbeiten mit Farben, Lacken und anderen gestalterischen Materialien.

Mit seiner Arbeit beschichtet, bekleidet und gestaltet er die verschiedensten Oberflächen. Zuvor prüft und bewertet er die Untergründe und bereitet diese für die Beschichtung vor.

Maler und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung gestalten, beschichten und bekleiden Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden. Sie halten Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien instand oder geben ihnen durch farbige Beschichtungen eine neue Oberfläche.

Für diese Arbeiten führt er Gespräche mit Kunden, Architekten und Lieferanten, denn er ist Fachmann für die Gestaltung von Räumen und Oberflächen sowie für die verschiedenen Werkstoffe.

Am Ende des Kundenauftrags prüft er die Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, führt qualitätssichernde Maßnahmen durch, erfasst Mengen- und Zeitaufwand und übergibt die Arbeiten an den Kunden.

Dauer

Die dreijährige Ausbildung erfolgt gemeinsam mit unserem dualen Partner, einem Ausbildungsbetrieb für Maler und Lackierer. Die Ausbildung dauert drei Jahre und bietet am Ende der Ausbildung sehr gute Verdienstmöglichkeiten.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Die allgemeine Schulpflicht muss erfüllt sein.
  • Berufsausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb oder mit einem überbetrieblichen Träger der Berufsausbildung.

Unterrichtsangebot

Neben der betrieblichen Ausbildung, bei der die Fachpraxis erlernt wird, besucht der Auszubildende regelmäßig an einem Tag der Woche die Berufsschule. Hier findet die theoretische Ausbildung in Form von Lernfeldunterricht statt, die durch ein Technologiepraktikum in unseren Werkstätten ergänzt wird.

Lernfelder (LF)

1. Lehrjahr

  • LF1      -Metallische Untergründe bearbeiten
  • LF2      -Nichtmetallische Untergründe bearbeiten
  • LF3      -Oberflächen und Objekte herstellen
  • LF4      -Oberflächen gestalten

2. Lehrjahr

  • LF5      -Schutz- und Spezialbeschichtungen ausführen
  • LF6      -Instandsetzungsmaßnahmen durchführen
  • LF7      -Dämm-, Putz- und Montagearbeiten ausführen
  • LF8      -Oberflächen und Objekte bearbeiten und gestalten

3. Lehrjahr

  • LF9      -Innenräume gestalten
  • LF10    -Fassaden gestalten
  • LF11    -Objekte in Stand setzen
  • LF12    -Dekorative und kommunikative Gestaltungen ausführen

Die Berufsschüler qualifizieren sich in der Berufsfachlichen Kompetenz, was die Inhalte von Technologie, Mathematik, Gestaltung und Technologiepraktikum umfasst.

Ebenso stark gewichtet wird die Projektkompetenz. Sie bewertet Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Umgangsformen, selbständige Arbeitsorganisation und den Umgang mit Informationsmitteln.

Für einen derart kundennahen Beruf wie den des Maler und Lackierers, ist es unerlässlich, die künftigen Gesellen dahingehend zu trainieren.

Prüfung

Abschlussprüfung der Berufsschule mit Überprüfung der theoretischen Kenntnisse in den Fächern Berufstheorie, Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde.

Abschluss

Die Noten aus den verschiedenen Prüfungen werden zusammengefasst und ergeben den Gesellenbrief.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Tobias Amann (Tel. 07422 / 5109 - 5300)

Anmeldung

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das folgende Anmeldeformular aus.