Berufsschule Metall

     

Kurzbeschreibung

Die Berufsschule bietet im Fachbereich Metall ein vielfältiges Angebot an Berufen.

An unserer Schule werden im Bereich Metall Auszubildende folgender Berufsfelder unterrichtet:

  • Industriemechaniker (3,5jährig)
  • Werkzeugmechaniker (3,5jährig)
  • Zerspanungsmechaniker (3,5jährig)
  • Maschinen- / Anlagenführer (2jährig)

Die Auszubildenden Besuchen dabei jede Woche einen Tag und zusätzlich 14-tägig einen weiteren Tag die Berufsschule. Diese kombinierte Ausbildung in Schule und Betrieb bezeichnet man als "duales System".

Mit bestandener Abschlussprüfung an der Berufsschule (und bestandener Berufsabschlussprüfung vor der Kammer) erwerben die Absolventen/innen den Gesellenbrief / Facharbeiterbrief in ihrem Ausbildungsberuf.

Dauer

  • Industriemechaniker (3,5jährig)
  • Werkzeugmechaniker (3,5jährig)
  • Zerspanungsmechaniker (3,5jährig)
  • Maschinen- / Anlagenführer (2jährig)

Die Ausbildung der 3,5jährigen Berufe kann bei entsprechenden Leistungen um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule ist

  • ein erfolgreicher Abschluss einer allgemeinbildenden Schule
  • der Nachweis eines einschlägigen Ausbildungsvertrages nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes.

Unterrichtsangebot

  • Berufsfachliche Kompetenz  (7-8h)
  • Projektkompetenz (integrativ)    
  • Religion  (1h)
  • Deutsch  (1h)
  • Gemeinschaftskunde  (1h)
  • Wirtschaftskompetenz  (1h)
  • Englisch  (1h)       
  • Wahlpflichtbereich mit Stütz- und Förderunterricht  (1h)

Prüfung

Die Prüfung erfolgt in schriftlicher Form. Sie erstreckt sich auf Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskompetenz sowie auf die Berufsfachliche Kompetenz.

Abschluss

Mit dem Bestehen der schulischen Prüfung wird ein Abschlusszeugnis der Berufsschule erworben.

Die ermittelten Noten in Wirtschaftskompetenz und der Berufsfachlichen Kompetenz werden dabei an die zuständige Kammer weitergeleitet.
Je nach Vorbildung kann an der Berufsschule ein mittlerer Bildungsabschluss erworben werden.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Anschlussmöglichkeiten

  • Tätigkeit als Facharbeiter
  • Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker nach mind. 1,5-jähriger Berufserfahrung
  • Weiterbildung zum Meister
  • Besuch eines Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife, wenn in der Berufsausbildung der mittlere Bildungsabschluss erworben wurde.

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Michael Heinzmann (Tel. 07422 / 5109 - 3101)

Anmeldung

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das folgende Anmeldeformular aus.