Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE)

     

Kurzbeschreibung

Die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) und die Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (KoBV) sind aufeinander abgestimmte und verzahnte schulische und berufsvorbereitende Maßnahmen.

Die Beruflichen Schulen Schramberg bieten diesen Bildungsgang in Kooperation mit der Stiftung Sankt Franziskus in Heiligenbronn an.

Inhalte:

  • Individuelle berufliche Bildung und Orientierung
  • Individuelle Erprobung in betrieblichen Praktika
  • Qualifizierung in Schule und Betrieb
  • Vermittlung in Arbeit

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums: http://www.fz-sehen.de/index.php?id=441

Dauer

in der Regel zwei Jahre

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler im Förderschwerpunkt „Lernen“ und „geistige Entwicklung“ nach Erfüllen der Pflicht zum Besuch einer allgemeinen Schule, mit dem Potential, ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufnehmen zu können.

Die BVE ist ein kooperatives Angebot zwischen der Stiftung Sankt Franziskus Heiligenbronn: Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ sehen) und den Beruflichen Schulen Schramberg.

Die für den Arbeitsmarkt wichtigen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden erprobt und weiterentwickelt.

Unterrichtsangebot

Der Schwerpunkt liegt in der Förderung der praktischen Fähigkeiten durch vielfältigen Werkstattunterricht in den Bereichen: Holz, Metall, Farbe und Nahrungszubereitung. Durch die eigene Schülerfirma: „Haus-Hand-Naturwerker“ besteht für die Schüler eine Möglichkeit Wertschätzung für ihre eigene Arbeit zu erfahren.

Einblick in den Berufsalltag erhalten die Schüler durch individuell ausgestaltete  Betriebspraktika auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Die praktischen Erfahrungen werden ergänzt durch Unterricht in Projektformen mit den Zielen:  

  • Selbständigkeit im Alltag
  • eigenverantwortliches Handeln
  • Gesunderhaltung und aktive gesellschaftliche Teilhabe.

Anschlussmöglichkeiten

KoBV:

Die KoBV besteht aus drei verzahnten Elementen:

  • Berufsschulunterricht mit sonderpädagogischer Unterstützung
  • Unterstützung und Begleitung durch den Integrationsfachdienst
  • Jobcoaching, im Rahmen einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB – Reha)

Dauer:

In der Regel 18 Monate

Umsetzung:

  • an drei Wochentagen Qualifizierung und Training im Betrieb
  • an zwei Wochentagen Unterricht in der beruflichen Schule

Die Teilnehmenden der Maßnahme erhalten Ausbildungsgeld, Fahrkosten und sind sozialversichert.

Ansprechpartner

  • Sekretariat SBBZ (Tel. 07422/569-3282)
  • Frank Fehrenbacher (Tel. 07422 / 5109 - 5500)

Anmeldung

  • Voraussetzung: Schnupperwoche.
  • Wünschenswert: Teilnahme am Infoabend im Januar, bei Interesse erhalten Sie von uns nähere Informationen dazu.
  • Persönliches Bewerbungsverfahren, Unterlagen erhalten Sie über unser Sekretariat.