Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB)

     

Kurzbeschreibung

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf (VAB) bietet Jugendlichen ohne einen Hauptschulabschluss berufliche Orientierung und Berufsfindung. Im VAB lernen die Jugendlichen grundlegende Anforderungen und Tätigkeiten in bis zu drei Berufsfeldern kennen (z.B. Körperpflege, Nahrungszubereitung, Metall- oder Holztechnik). Zusätzlich erweitern die Schüler/innen auch ihre Allgemeinbildung sowie die Ausbildungsreife. Für die Teilnahme am VAB ist eine Anmeldung über die Schule erforderlich.

Ein schulisch begleiteter ganztägiger Praktikumstag pro Woche bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, die Berufswelt kennenzulernen und Kontakte zu späteren Arbeitgebern zu knüpfen.

Jugendliche ohne Hauptschulabschluss können durch erfolgreiche Teilnahme an einer Abschlussprüfung einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erwerben.

Die Schülerinnen und Schüler erfüllen mit dem Besuch des VAB ihre Berufsschulpflicht.

Profile

Der berufsbezogene Unterricht in Theorie und Praxis erfolgt in folgenden Berufsfeldern:

  • Metall
  • Holz
  • Körperpflege
  • Ernährung

Jedes Lernfeldprojekt in einem Berufsfeld schließt mit einem Zertifikat ab.

Dauer

ein Jahr Vollzeitunterricht

Unterrichtsangebot

  • Religionslehre (1h)
  • Sport (2h)
  • Berufliche Kompetenz (4h)
  • Lebensweltbezogene Kompetenz (mit Gemeinschafts- und Wirtschaftskunde) (2h)
  • Sprach- und Rechenkompetenz (4h)
  • Handlungskompetenz (1h)
  • Computeranwendungen (1h)
  • Individuelle Förderung (2h)
  • Deutsch (4h)
  • Mathematik (4h)
  • Englisch II (4h)

Das VAB schließt als verbindlichen Bestandteil ein Betriebspraktikum mit wöchentlichen Praktikumstagen ein.

Prüfung

  • Für einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand besteht die Abschlussprüfung aus einer schriftlichen Prüfung, einer berufsbezogenen Prüfung und gegebenenfalls einer mündlichen Prüfung.
  • Für einen VAB-Abschluss nimmt der Schüler / die Schülerin lediglich an der berufsbezogenen Prüfung teil.

Abschluss

Das VAB kann entweder mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand oder mit einem VAB-Abschluss erfolgreich abgeschlossen werden.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Anschlussmöglichkeiten

Der dem Hauptschulabschluss gleichwertige Bildungsstand eröffnet u.a. folgende Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Eintritt in ein duales Ausbildungsverhältnis in einem anerkannten Ausbildungsberuf.
  • Aufnahme in eine zweijährige Berufsfachschule zum Erwerb der Fachschulreife (mittlerer Bildungsabschluss).

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Frank Fehrenbacher (Tel. 07422 / 5109 - 5500)

Anmeldung

Bewerbungen fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  1. Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular.
  2. Einen tabellarischen Lebenslauf.
  3. Eine beglaubigte Kopie des aktuellen Halbjahreszeugnisses bzw. letztes Zeugnis
  4. nur für VABO notwendig: Kopie des Personalausweises

Das Anmeldeformular können Sie hier ausdrucken: