Zweijährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung

     

Kurzbeschreibung

Die zweijährige Berufsfachschule (2BFS) ist eine berufliche Vollzeitschule. Sie richtet sich an Jugendliche mit Hauptschulabschluss, die die Fachschulreife ("mittlere Reife") erwerben möchten.

Nach dem Abschluss besteht neben einer Berufsausbildung die Möglichkeit, ein Berufskolleg oder ein berufliches Gymnasium zu besuchen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten neben der Erweiterung und Vertiefung der Allgemeinbildung eine berufliche Grundbildung.

Dauer

zwei Jahre Vollzeitunterricht

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die zweijährige Berufsfachschule ist

  • der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs
  • oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums (bei G9, neunjähriger Bildungsgang) oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums (bei G8, achtjähriger Bildungsgang)
  • oder das nach Besuch der Klasse 9 erteilte Abgangszeugnis der Realschule (Niveau M) oder des Gymnasiums (G9, neunjähriger Bildungsgang) oder das nach Besuch der Klasse 8 erteilte Abgangszeugnis des Gymnasiums (G8, achtjähriger Bildungsgang), wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note "mangelhaft" erteilt sein darf
  • oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.

Für Bewerber von einer Gemeinschaftsschule gelten je nach Niveaustufe entsprechende Regelungen.

Unter bestimmten Bedingungen können auch Bewerber mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkrealschule oder der Hauptschule oder der Realschule oder der Gemeinschaftsschule aufgenommen werden.

Unterrichtsangebot

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Geschichte mit Gemeinschaftskunde
  • Biologie oder Chemie oder Physik
  • Religionslehre oder Ethik
  • Sport
  • Berufsfachliche Kompetenz (siehe jeweiliges Profil)
  • Berufspraktische Kompetenz (siehe jeweiliges Profil)
  • Wahlpflichtbereich

Probezeit

  • Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Auf der Grundlage des Halbjahreszeugnisses entscheidet die Klassenkonferenz über das Bestehen der Probezeit.
  • Für das Bestehen der Probezeit gelten die gleichen Bedingungen wie für die Versetzung in das 2. Schuljahr der Berufsfachschule.

Prüfung

  • In den Kernfächern Deutsch, Englisch, Berufsfachliche Kompetenz und Mathematik wird eine in Baden-Württemberg einheitliche schriftliche Prüfung abgelegt.
  • Zusätzlich findet eine praktische Prüfung im Fach Berufspraktische Kompetenz und eine mündliche Prüfung statt. 

Abschluss

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung der zweijährigen Berufsfachschule wird die Fachschulreife (mittlerer Bildungsabschluss = mittlere Reife) erworben.

Kosten

  • Schulgeld wird nicht erhoben.
  • Es herrscht Lernmittelfreiheit (außer Taschenrechner).
  • Fahrtkosten für Bus und Bahn müssen als sogenannter "Eigenanteil" teilweise selbst übernommen werden.

Anschlussmöglichkeiten

Die Fachschulreife eröffnet zahlreiche Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B.:

  • Ausbildung im dualen System
  • Eintritt in den Vorbereitungsdienst für die mittlere Beamtenlaufbahn.
  • Besuch eines Berufskollegs 1 (BK1) und eventl. anschließender Besuch eines BK2 mit Erwerb der Fachhochschulreife (jeweils bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)
  • Besuch eines beruflichen Gymnasiums (bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)

Ansprechpartner

  • Sekretariat (Tel.07422 / 51090)
  • Frank Fehrenbacher (Tel. 07422 / 5109 - 5500)

Anmeldung

Bewerbungen fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular
  • tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des aktuellen Halbjahreszeugnisses bzw. des Zeugnisses für den Hauptschulabschluss

Flyer

Der Flyer enthält Informationen über alle zweijährigen Berufsfachschulen.