Berufsfachschule Altenpflege

     

Kurzbeschreibung

Die Ausbildung soll zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen befähigen.

Ausbildungsinhalte sind nach § 3 AltPflG:

  • Einbeziehen von aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen in das altenpflegerische Handeln
  • Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation der Pflege
  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen
  • Begleitung Sterbender
  • Mitwirkung bei der medizinischen Diagnostik und Therapie
  • Anleitung und Beratung von gesunden und alten Menschen sowie deren Angehörigen
  • Unterstützung des alten Menschen zum Erhalt seiner eigenständigen Lebensführung

Dauer

Die Ausbildung dauert in Vollzeit 3 Jahre und gliedert sich in schulische und praktische Inhalte. Die praktische Ausbildung kann auch in Teilzeitform erfolgen, die gesamte Ausbildung dauert dann 4 Jahre.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung in der Altenpflege
  • Gesundheitliche Eignung durch ärztliches Zeugnis und
  • Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse und
  • Hauptschulabschluss plus:
    • Abschluss einer 2-jährigen Berufsausbildung oder
    • Krankenpflegehilfeausbildung oder
    • Altenpflegehilfeausbildung oder
  • Mittlerer Bildungsabschluss oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Hochschulreife

Unterrichtsangebot

Pflichtbereich

  • Religionsgeragogik
  • Deutsch
  • Lernbereiche
    • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
    • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
    • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
    • Altenpflege als Beruf

Wahlpflichtbereich

Probezeit

Die Probezeit ist im Ausbildungsvertrag festgelegt und beträgt 6 Monate.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss wird die Berufsbezeichnung Altenpflegerin / Altenpfleger erworben.

Kosten

  • Keine Lernmittelfreiheit.

Anschlussmöglichkeiten

Die Fachschulreife eröffnet zahlreiche Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B.:

  • Ausbildung im dualen System
  • Eintritt in den Vorbereitungsdienst für die mittlere Beamtenlaufbahn.
  • Besuch eines Berufskollegs 1 (BK1) und eventl. anschließender Besuch eines BK2 mit Erwerb der Fachhochschulreife (jeweils bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)
  • Besuch eines beruflichen Gymnasiums (bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen)

Ansprechpartner

  • Außenstelle der BS Schramberg, Gewerbepark H.A.U. 8, 78713 Schramberg (Tel. 07422 / 3598)
  • Sekretariat Berufliche Schulen Schramberg (Tel.07422 / 51090)
  • Frank Fehrenbacher (Tel. 07422 / 5109 - 5500)

Anmeldung

Bewerbungen fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei:

  1. Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular.
  2. Bewerbungsschreiben
  3. Einen tabellarischen Lebenslauf.
  4. Eine beglaubigte Kopie der Zeugnisse (ggf. Arbeitszeugnis)
  5. Geburtsurkunde (ggf. Heiratsurkunde)
  6. Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  7. Ausbildungsvertrag und ärztliches Zeugnis sind spätestens drei Wochen vor Schulbeginn vorzulegen